Seiten

Donnerstag, 24. März 2016

Haare färben in der Schwangerschaft? Das sagt die Expertin!


Während die einen Ärzte sagen, dass werdende Mütter auf Kaffee, rohen Fisch und jeglichen Alkohol verzichten sollen, sind andere Ärzte ganz anderer Meinung und sehen keine Problem damit, das bisherige Leben auch in der Schwangerschaft weiterzuführen - alles mit Maß und Ziel natürlich.


Aber wie sieht es eigentlich mit dem Färben der Haar aus? Während Stilikone und Sexbombe Blake Lively darauf verzichtete und ihren dunklen Haaransatz präsentierte, ...



... sorgte Anne Hathaway mit einer plötzlich helleren Mähne für Furore:

A photo posted by Anne Hathaway (@annehathaway) on


Fakt ist, es gibt keine wissenschaftlichen Studien darüber, wie auch Hairstylistin Carola Staudinger, die ihren Salon im ersten Bezirk von Wien betreibt, weiß. "Allerdings sind die meisten modernen Haarfarben heutzutage ohnehin ammoniakfrei", so die Expertin.

Wer sich nicht sicher ist, kann zu Alternativen greifen: "Henna ist rein pflanzlich und gibt es in verschiedenen Farbtönen und auch Tönungen sind unbedenklich." Im Endeffekt geht es darum, dass keine Farbe direkt auf die Kopfhaut kommt, denn alleine über die Haare werden keine Stoffe vom Körper aufgenommen: "Deshalb haben Schwangere, die nicht ganz darauf verzichten möchten, die Möglichkeit über die verschiedensten Strähnentechniken zu färben. "

Schlussendlich sollte die werdende Mama aber selbst entscheiden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten